Wissens- und Technologietransfer im Grenzraum Südböhmen/Niederbayern

Der Wissens- und Technologietransfer (WTT) zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen trägt maßgeblich zur Entwicklung von Innovationen und damit zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und ganzen Regionen bei. WTT erfolgt aber nicht „automatisch“, vielmehr bedarf es einer systematischen Unterstützung, besonders in einem von KMU geprägten Wirtschaftsraum wie dem niederbayerisch-südböhmischen Grenzraum.

  • 001.jpg
  • 002.jpg
  • 003.jpg
  • 004.jpg
  • 005.jpg
  • 006.jpg
  • 007.jpg
  • 008.jpg

Neuigkeiten

  • 4. Bayerisch-Tschechischer Unternehmertag

    Grenzregion 4.0

    Der 4. Bayerisch-Tschechische Unternehmertag findet 2020 erstmals zeitgleich in Kombination mit dem Messeformat „Unternehmensbörse“ statt. Zusammen ergibt dies eine spannende Plattform für grenz- und branchenübergreifende Vernetzung, neue Kontakte, spannende Kooperationen und gewinnbringende Geschäftsbeziehungen. Fachleute beleuchten die Frage, wie Digitalisierung und Künstliche Intelligenz auf das Arbeiten und Leben im grenzübergreifenden Kontext wirken. Im Messebereich präsentieren sich bayerische und tschechische Unternehmen, Hochschulen und Institutionen. „Grenzenlose“ Kooperation führt zu Wertschöpfung im gemeinsamen bayerisch-tschechischen Lebensraum: Profitieren auch Sie von dieser Dynamik!

    Das Niederbayern Forum e.V. und die Europaregion Donau Moldau laden Sie am 19. März sehr herzlich zur kostenfreien, simultan gedolmetschten Veranstaltung nach Deggendorf ein.

    Für Anfragen und Anmeldungen steht Ihnen die Netzwerkmanagerin Bayern-Böhmen, Frau Jaroslava Pongratz unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0170 811 81 94 zur Verfügung.

    Written on Dienstag, 28 Januar 2020 08:08
  • Sustainable Development XI: Europe 2030 - Ambitions, Visions and Reality

    Von 18. bis 20. März findet in Budweis die internationale Konferenz Sustainable Development XI: Europe 2030 - Ambitions, Visions and Reality statt. Organisatoren sind die Vysoká škola evropských a regionálních studií und die Konrad Adenauer Stiftung.

    Die Konferenz behandelt u.a. die folgenden Themen:

    • Strategische Ausrichtung Europas in politischen, wirtschaftlichen, sozialen, sicherheits- und umweltbezogenen Belangen innerhalb des Zeithorizonts 2030 unter der Berücksichtigung und Rolle der Tschechischen Republik
    • Auswirkungen der Wahl des Europäischen Parlaments in 2019
    • Aktuelle Situation und Herausforderungen für die EU im Jahr 2020

    Eingeladen zur Teilnahme sind Unternehmerinnen und Unternehmer, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende, Vertreterinnen und Vertreter öffentlicher Einrichtungen sowie von Nonprofit-Organisationen.

    Die Einreichung von eigenen Beiträgen sowie auch die Anmeldung zur Konferenz sind noch bis 1. März 2020 möglich.

     

     

     

    Written on Montag, 20 Januar 2020 09:41

Grenzüberschreitende Informationsplattform

Grenzüberschreitende Informationsplattform

Warum Wissens- und Technologietransfer in der Grenzregion Südböhmen/Niederbayern?

Der Transfer von Wissen und Technologie zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen treibt Innovationen voran und trägt maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit von Regionen bei. Dies gilt ganz besonders im Grenzraum Südböhmen/Niederbayern, der von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt ist.

Was ist das Ziel dieser Informationsplattform?

Der Wissens- und Technologietransfer in dieser Region beschränkt sich bislang in erster Linie auf die nationale Ebene. Die grenzüberschreitende Informationsplattform setzt sich zum Ziel, an transnationaler Kooperation interessierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit aufzuzeigen und die Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Damit will sie einen Beitrag zur besseren Vernetzung der tschechischen und bayerischen Wirtschaft und Gesellschaft leisten, um die Wettbewerbsfähigkeit der Grenzregion im europäischen Vergleich zu erhöhen.

Was ist die Zielgruppe dieser Plattform?

Die grenzüberschreitende Informationsplattform wendet sich an Unternehmen und an Forschungseinrichtungen in Niederbayern und Südböhmen.

Welchen Nutzen bietet diese Informationsplattform?

Die Plattform versteht sich als Kontaktportal und ermöglicht es Nutzern, passende Partner für den Wissens- und Technologieaustausch auf beiden Seiten der Grenze zu identifizieren und Kooperationen einzuleiten.

Welche Inhalte finden sich auf dieser Informationsplattform?

Das Portal bietet einen Überblick über die Forschungseinrichtungen in der Region und direkten Kontakt zu den jeweiligen AnsprechpartnerInnen. Darüber hinaus bietet die Plattform Informationen zu grenzüberschreitenden Veranstaltungen und Links zu Projektpartnern, die in der regionalen Zusammenarbeit aktiv sind.

Realisierte Projekte

Wissens und Technologietransfers in Grenzraum Südböhmen/Niederbayern

Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern – Tschechische Republik, Ziel ETZ 2014-2020

Die Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) ist ein Ziel im Rahmen der EU-Strukturförderung, das aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert ist.

Projekt Nr. 48 Aufbau des Wissens- und Technologietransfers in Grenzraum Südböhmen/Niederbayern

Spezifisches Ziel: Verbesserung der Einbindung von KMU in Forschung und Innovation.

statusbar logos